Auszug aus dem Sitzugsprotokoll des Ortschaftsrates vom 07.04.2017

 

Sitzungsverlauf

1. Eröffnung der Sitzung

Herr Hans- Jürgen Uhlmann eröffnet die Sitzung. Er begrüßt Herrn Patrick Zschiesche und Frau Petzold von der Stadtverwaltung sowie Familie Weidlich und die Mitglieder des Ortschaftsrats.

Beschlussfähigkeit: Der Ortschaftsrat Schnarrtanne ist beschlussfähig

 

2. Bürgerfragestunde

· Zur Thematik Straßenentwässerung und Regenrückhaltebecken auf dem Grundstück der Familie Weidlich erläuterten die anwesenden Vertreter der Stadtverwaltung Auerbach das geplante Vorhaben.
Die im Waldstück angelegten Sickerstellen stellten sich als nicht funktionell heraus, deshalb sollte bereits vor Jahren auf dem GS der Familie Weidlich, da optimaler Standort, ein unterirdisches Regenrückhaltebecken entstehen. Es kam aber weder ein Projekt noch eine Lösung zustande.
In der Folgezeit wurde ein Protokoll mit der Eigentümerin des GS, Frau Johanna Spitzner und der Stadtverwaltung erstellt. Auf dieser Grundlage und der Möglichkeit, ein neues Förderprogramm zu nutzen, wollte die Stadtverwaltung das alte Vorhaben wieder aufleben lassen und wandte sich mit einem Schreiben an Frau Spitzner. Im weiteren Verlauf fand ein Gespräch mit der Familie Weidlich in der Stadtverwaltung statt, in welchem u.a. zum Ausdruck gebracht wurde, dass die Mutter von Frau Weidlich (Frau Spitzner) kein Einverständnis zum Bauvorhaben gegeben hat.

Diesen Standpunkt vertrat Familie Weidlich auch in der Ortschaftsratssitzung. Im Verlaufe der Diskussion und unter Verweis auf Punkt 2.3 des damaligen Protokolls, ergab sich, dass kein Einverständnis vorlag und der Bau des Rückhaltebeckens abgelehnt wird.
Im Ergebnis der Beratung wird die Stadtverwaltung ersucht, nach alternativen Lösungen für die Entwässerung der Schönheider Straße zu suchen.

· Ratsmitglied Dieter Götz fragte im o.g. Zusammenhang nach einer Weiterführung der Renaturierung des „Kuhbaches“.
Frau Petzold antwortete, dass ein weiterer Ausbau in Richtung Brunn vorgesehen sei. Ein Ausbau in Richtung Schönheider Straße ist nicht geplant.

· Zur Angelegenheit von Herrn Weller und weiteren Anliegern (Schnarrtanne „Goldene Höhe“) werden nach Rücksprache mit der Stadtverwaltung folgende Aussagen getroffen:
Die in der Vergangenheit existierende bauliche Lösung zur Ableitung des anfallenden Oberflächenwassers hat keine Funktion mehr. Die Stadtverwaltung sieht keinen Handlungsspielraum hinsichtlich der Einleitung von Maßnahmen. Die  Eigentümer der beteiligten Grundstücke sollten, in eigener Regie, eine einvernehmliche Lösung finden.

· Die  Anfrage der Anlieger, zum Zustand des benachbarten Waldgrundstücks (Eigentum Stadtverwaltung), beantwortete Herr Zschiesche mit dem Hinweis, dass das Grundstück mit Fördermitteln aufgeforstet wurde und in dem Zustand belassen werden soll, wie er sich jetzt darstellt.

· Der Ortschaftsrat bedankt sich bei Frau Petzold und Herrn Zschiesche für ihr Kommen und ihre Diskussionsbeiträge.

3. Bestätigung der Tagesordnung

· Die Tagesordnung wurde durch die anwesenden Ortschaftsräte bestätigt.

4. Zur Niederschrift vom 10.03.2017 werden folgende Hinweise gegeben:

· Die Ortschaftsratsmitglieder  haben zum letzten Protokoll keine Einwände bzw. Ergänzungen.

5. Allgemeines

· Am Dienstag, den 11.04.2017, 11.00 Uhr findet eine Baubegehung zum Vorhaben „Regenrückhaltebecken  Fuchs‘sche-Wiese“ (Standort Haus des Gastes) vor Ort statt. Mitglieder des Ortschaftsrates sind dazu eingeladen.

· Frau Claudia Gerisch informierte den Ortschaftsrat über die Erstellung eines neuen Flyers für die Ortschaft. Es ist ein Beitrag im Zusammenhang  mit der Neubeantragung des Titels: „Staatlich anerkannter Erholungsort“.
Die  Firma Engelmann Design erhielt dazu den Auftrag.  Die letzte Seite steht dem Ortschaftsrat zwecks Gestaltung zur Verfügung. Der Ortschaftsrat bedankt sich bei Frau Gerisch für die umfangreiche Zuarbeit.

· Die  Aufstellungsvorschläge für die neuen Ortseingangsschilder wurden unter Einbeziehung der entsprechenden Grundstücke an die Stadtverwaltung Auerbach weitergeleitet.
Auf Grund eines Hinweises der Stadtverwaltung zum Böschungsverlauf wurde das Schild auf der Schönheider Straße in Richtung Restaurant  Renoir verschoben. Die Vertreter der Stadtverwaltung gaben Hinweise zu einer möglichen Finanzierung der Ortseingangs- und Ortsausgangsschilder über ein aktuelles Förderprogramm.

· Die von der Stadtverwaltung erworbene Fläche auf der der neue Wanderparkplatz „Zur schönen Aussicht“ entstehen soll, hat einen Abstand von 50 laufenden Metern zu den beiden benachbarten Grundstücken.
Die Zwischenfläche wird landwirtschaftlich genutzt.

· Auf die Anfrage hinsichtlich einer Übersicht zu den Tätigkeitsmerkmalen der Bauhofmitarbeiter unter Beachtung der neuen Struktur verwies Herr Zschiesche darauf, dass eine derartige Übersicht nicht existiert. Er schlägt statt dessen eine Ortsbegehung vor.

·  Zur Beschwerde über parkenden LKW´s auf dem Friedhofsparkplatz in Schnarrtanne und anderen Stellen der Ortschaft, erhielt der Ortschaftsrat folgende Aussage der Stadtverwaltung:
Die Stadtverwaltung als Eigentümer der Fläche hat kein Problem mit parkenden LKWs. Sie sieht keine Handhabe und kann keine  Gegenmaßnahmen einleiten.

· In Bezug auf den Auftrag zur Installation einer neuen Tafel im „Haus des Gastes“ plädiert der Ortschaftsrat auf die Verwendung des von ihm einstimmig beschlossenen Logo‘s der Ortschaft. Es soll auch für zukünftige Zwecke ausschließlich verwendet werden.

· Am 28.03 fand eine Begehung der Loipenanbindung in Reiboldsgrün statt.
Die Verantwortlichen stuften den Loipenverlauf weiterhin als zu „gefährlich“ zum ordnungsgemäßen Spuren ein.
Herr René Tümpner und Herr Schönfelder werden andere Möglichkeiten für eine Anbindung suchen. Sobald eine Lösung gefunden wurde, wird der Ortschaftsrat darüber informiert werden.
Der Ortschaftsrat plädiert auf den Erhalt der Sonnenloipe, eine Liquidierung wäre für Bürger und insbesondere für Urlauber ein Nachteil und ist keine Option.

· Die Versorgung der Teilnehmer am Frühjahrsputz ist gesichert.

7. Anfragen an die Stadtverwaltung

· Ein unterirdischer Bachlauf auf dem GS der Familie Thiersch Rützengrüner Straße 21 (letzte Reparatur vor 5 Jahren) ist eingebrochen.
Der Ortschaftsrat bittet Frau Petzold (Stadtverwaltung) um Reaktion und Lösung des Problems.

 

Die nächste Ortschaftsratssitzung findet am Freitag, den 05.05.2017 statt.
 

 ~~~~~~~~~~~~~~~~~~